Nr. 2+3: Eryone ER20

Nach dem Rumgespiele mit dem Ender3, bin ich bei YT auf diverse Berichte und Tests zum Eryone ER20 gestoßen, bei einem dieser Berichte hatte ich sogar Glück und konnte einen Gewinnen (danke an den Photoshoppenden3DDrucker) und den 2. habe ich am Ende für 79€ erworben (Original Preis liegt bei 299€) – aber dazu später mehr.

Im Gegensatz zum Ender3, kommt der Eryone wirklich fast zu 95% vormontiert, auspacken, 4 Schrauben (6 wenn man den Filament Roller nutzt) und los legen, also fast.

Klaro müssen die Maße und Winkel überprüft werden, auch die Z – Achse, mit 2 Motoren und Spindeln muss ein gemessen werden sowie der Vorschub des Extruders (war zu 99,99% richtig bei mir) aber dann kann es auch schon los gehen!

Kommen wir zum Wesentlichen

Der Eryone ER20 hat ein etwas kleineres Druckbett, was mich erst ein wenig gestört hat, aber nach diversen Drucken mit der „Druckwelle“ vom Ender3, stört mich das nicht mehr, da ich effektiv größere Objekte drauf ER20 unterbringen kann (der Rand vom Ender3 ist unbrauchbar bei mir!)

Die Geräusche beim Eryone ER20 sind (für mich) nicht wirklich wahr zu nehmen, will sagen, ein alter Sack wie ich hört den nicht, der kann auch neben meinem Bett stehen, nur der Lüfter ist leicht wahr zu nehmen, wie ein ruhiger „Blowjob am Abend“ – aber ansonsten sehr, sehr ruhig das Teil (verglichen mit dem startenden Jumbo Jet Ender3)

Die Drucke fallen verdammt gut raus, ohne viel Rumgespiele im Slicer (nur die Trevel Speed muss ein wenig angepasst werden!), Überhänge meistert er wesentlich besser als der Ender3 (ohne Umbau) und auch andere Probleme konnte ich bis dato damit nicht feststellen.

Travelspeed war der einzige Punkt im Cura Profil, was mir auffiel, ich finde 500mm/sec schon heftig, so heftig dass mir größere Teile um die Ohren, sprich von der Glasplatte geflogen sind! Auf nen ordentlichen Wert eingestellt (200mm/sec) läuft das nun auch sehr, sehr zuverlässig!

Fazit

Ihr seht schon, der Bericht ist wesentlich kürzer als für den Ender3, liegt aber daran, dass es kaum was zu berichten gibt, das Teil tut einfach! Auspacken, aufbauen, drucken, fertig! Ich würde sagen, für den 08/15 Druck Anfänger, ein tolles Gerät. Wer allerdings mehr basteln will, wird hier nicht so glücklich! Das ist einfach nur ein Arbeitstier!

Meine beiden Eryones werden erstmal meine Druckarbeit erledigen, mein Ender3 wird einfach für Basteln und Versuche da sein, macht ja auch Spass, aber verlässliche Drucke erwarte ich von dem leider nicht (war auch nicht dafür gedacht)

Der Eryone kommt schon Hause aus, mit einem ordentlichen Mainboard daher, dass sehr leise ist und auch eine Glasplatte und ein EryTouch ist bereits dabei, man spart also hier schon viel Geld….

Preis

Wie anfänglich beschrieben, habe ich meinen ersten Eryone ER20 gewonnen, den 2. sehr, sehr günstig erworben. Ich sage nur Amazon Prime Day und diverse Gutscheine etc. Schaut einfach mal ein wenig, bevor ihr kauft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.