Goodbye iTunes – Welcome MusicBee

Abschiede tun weh, aber nicht dieser, ist die Software iTunes in den letzten Jahren doch mit jeder Version schlechter und schlimmer geworden, aber fangen wir mal von vorne an.

Wie einige ja wissen, war ich seit 1993 Apple „Jünger“ – oder wie diese sich auch gerne selbst nennen „Profi“ und komplett dem Apple Lager verschrieben, es musste immer der neuste Mac, das neuste iPhone oder iPod sein und zur Verwaltung der Musik, war ich seit Anbeginn iTunes treu. Wie oben gesagt, wurde die Software mit jedem Update schlimmer und auch mit jedem neuem Album träger, jetzt bei über 60K an CD’s ist die Sammlung damit nicht mehr zu verwalten, daher, und da ich das Apple Jünger Lager vor 3 Jahren verlassen habe, wurde es Zeit für eine Alternative.

Alternativen zu iTunes gibt es unzählige, allein im Linux Sektor kostet das durchtesten dieser viele Tage Zeit um an Ende doch an einer CLI Software hängen zu bleiben. Unter Windows, meiner Hauptarbeitsstation, wollte ich es etwas schicker haben und entschied mich nach etlichen Tests für MusicBee, eine schicke, schnelle Software, mit vielen Features, die in unter iTunes immer vermisst habe, z.B. das Laden der Cover aus diversen Quellen und abspeichern der Cover in der Musik Datei oder auch das Verwalten von FLAC Files etc. Vor allem bin ich froh, endlich von den Apple eigenen und nur in der Welt abspielbaren Formate weg zu sein.

Reissen wir mal kurz ein paar der Mainfeatures an, die mich überzeugt haben oder die mir wichtig waren.

  • Skins verfügbar (dark mode)
  • Abspielen/Verwalten alle Formate
  • Direktes CD Rippen
  • Automatischen taggen.
  • Direkt Devices (Handy, Sticks etc.) befüllen
  • Playlisten
  • Cover laden und in den Files abspeichern
  • Erweiterbar mit Plugins und Visualisationen

Mehr Infos über Features und Verwendung findet Ihr auf der Homepage von MusicBee: https://getmusicbee.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.